@29 Titelbild
Gestern bin ich Neunundzwanzig geworden!

Die wichtigste Erkenntnis: Noch nie im Leben habe ich mich so wohl in meiner Haut gefühlt. Also habe ich mir Zeit genommen, um 28 Dinge zu feiern, die meine achtundzwanzig Lebensjahre großartig gemacht haben. Dabei meine ich „Dinge“ ganz allgemein und nach dem englischen Vorbild „things“, was ziemlich alles bedeuten kann.

Und hier sind sie. Meine 28 Dinge, die meine 28 ausgemacht haben …

schwarzer Kaffee, der mich durch manche Tage gebracht hat

jede Menge richtiger Entscheidungen

und die Erkenntnis, dass auch die falschen Entscheidungen richtig sein können

Glücklich sein ist harte Arbeit!

Podcasts hören beim Spazieren laufen und Bügeln, zurzeit bin ich von Elizabeth Gilberts „Magic Lessons“ besessen

Bullet Journal, das mein Selbstmanagement total verändert hat

I’m working on myself, by myself, for myself
mein tägliches Mantra (auf Pinterest entdeckt)

unsere Hochzeit
vom unglaublichen Glück mit dem Wetter bis hin zur Mitternachtsüberraschung
– einfach perfekt

manchmal schenkt einem das Leben perfekte Augenblicke

unsere Hochzeitsreise
Road Trip Westküste USA und Highway 1
– eine unglaubliche Erfahrung

San Diego Moment
– du kannst das Glück wirklich nicht kaufen!

Fortschritt ist wichtiger als Perfektion!

Dankbarkeit
sei jeden Tag für etwas dankbar, auch wenn es heute „nur“ guter Kaffee und Sonnenschein ist

schwanger sein und es jeden Tag genießen

Project Life
ich bin so begeistert von diesem Scrapbooking-System

Live Photos und 1 Second Everyday App

Fokus!
mein One Little Word 2016

Multitasking ist eine Lüge!

You must do the work!
– Träume bringen dich nicht weiter

schätze deine Zeit realistisch ein

du bist was du isst!

have a gin tonic!

Bibliothek ist besser (und billiger) als Therapie

Achtsamkeit und vor allem „Sei nett zu dir!“

Handarbeiten und DIY

manchmal muss man damit leben
(wie mit Fehlern, bestimmten Situationen und kreativen Missgeschicken)

bleibe dir selbst treu und vertraue auf dein Bauchgefühl
„Good for her! Not for me “, das Zitat von Amy Poehler zur täglichen Mantra hinzugefügt

lass los, was dich unglücklich macht oder nicht vorwärts bringt!

Und zum Schluss ein Zitat, das mich dieses Lebensjahr begleitet hat:

„I, not events, have the power to make me happy or unhappy today. I can choose which it shall be “
– Groucho Marx

Heute bin ich neunundzwanzig (und ein Tag alt) und während ich diese Zeilen schreibe, läuft der Countdown, der mein Leben bald total verändern wird. Ich sehe mir meine 28-Liste an und denke:

Komm schon 29! Rock my world!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.